Breaking News

Kleine Crossrunde durch den Lappwald

Das Wetter sprach nicht unbedingt dafür, sich aufs Rad zu setzen. Es nieselte schon den ganzen Tag und zwischendurch regnete es auch immer wieder mal ein bisschen mehr. Egal, die Weihnachtspfunde müssen ja irgendwie wieder verschwinden und die passenden Klamotten für das Wetter gibt es auch. Also rein in die Regensachen und die Crosser fertig gemacht. 

Heute stand aber mal eine ganz andere Tour auf dem Programm. Startort der Crosser-Tour war die Stadt Helmstedt. Helmstedt liegt ca. 40km von Braunschweig entfernt und befindet sich zwischen dem Mittelgebirgszug “Elm” und dem Höhenzug “Lappwald” des Weser-Aller-Flachlandes. Für uns sollte es eine 1,5 Stunden lockere Ausfahrt in den Lappwald werden, die im Sinne des Grundlagentrainings stand. 

Die Tour starteten wir am frühen Nachmittag am Helmstedter Maschstadion, an dem wir geparkt hatten. Nach wenigen Metern Asphalt bogen wir bereits in einen kleinen Trail der einige Meter bergauf gingen. Die ersten Höhenmeter lagen hinter uns und die Körper waren auf Temperatur. Über Feld/Forstwege ging es hinein in den Lappwald. Der lehmartige Boden war von dem ganzen Regen aufgeweicht und ließ die Crosser nicht wirklich rollen. Es war ein stetiger und konstanter Druck auf dem Pedal notwenig um das wellige Streckenprofil zu bewältigen. 

Auch wenn es am heutigen Tage regnerisch und mit drei Grad nicht gerade gemütlich war, konnte man die Aussicht und die Weite doch schon genießen. 

Kurze Zeit später fuhren wir ein kurzes Stück auf dem ehemaligen Grenzweg und überquerten anschließend die Grenze von Niedersachsen nach Sachsen Anhalt.

Ca. 3 Kilometer vor Ende der Tour, gerade als wir über einen von Waldarbeitern aufgewühlten Streckenteil fuhren, verlor mein Vorderrad Luft. Nicht das das schlimm wäre, jedoch habe ich anstatt des Crosser-Schlauch den für mein Rennrad eingepackt. Grummel. Es waren nur noch 3 Kilometer, also was soll man machen? Klar… Der Crosser wurde geschultert und es ging zu Fuß bergauf und bergab. Was für eine Runde. Erst bei 3 Grad und regen los, dann komplett dreckig von dem lehmigen Boden und dann auch noch drei Kilometer mit geschulterten Fahrrad nach Hause gelaufen. Naja   🙂 Es war jedenfalls alles dabei. Um so schöner war die anschließend heiße Dusche.
 

 

Print Friendly, PDF & Email

Check Also

Rennradtour durch den Elm

Nachdem ich bereits gestern 75km bei eisigen Temperaturen und abschließenden Schneeschauer auf dem Rennrad saß, …

One comment

  1. Moin Flo,
    wenn Du so weiter machst, stimmt die Kondition ja bald wieder 🙂
    Tja, das mit dem falschen Schlauch habe ich schon mal gehört, echt ärgerlich an solch einem Tag. Musst Du doch noch über Tubless nachdenken.

    Game on!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Website Protected by Spam Master